Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wie geht es mit dem Sport an der Liv-Ulmann-Schule in Wernigerode weiter?

In der Liv-Ullmann-Schule Wernigerode lernen Schülerinnen und Schüler mit – zum Teil mehrfacher -  Behinderung im Alter von 7 bis 19 Jahren.

Die Sporthalle der ehemaligen Gorkischule steht auf Grund der Sperrung nicht mehr für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Die Entfernung der Schule von dieser Sporthalle beträgt ca. 100 m. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich weiterhin ein Sportplatz.
Nach der baupolizeilichen Schließung musste der Sportunterricht für ein Jahr in einer Tennishalle in Wernigerode durchgeführt werden. Seit Beginn des Schuljahres 2007 findet der Sportunterricht in der Sporthalle des Nachbardorfes Silstedt statt. Die Beförderung der Schülerinnen und Schüler dorthin ist mit großem Aufwand verbunden. Zu beachten ist weiterhin, dass fast alle Schülerinnen und Schüler über zum Teil größere Entfernungen von ihren Wohnorten zur Schule und zurück befördert werden. Damit müssen die Kinder an Tagen mit Sportunterricht vier mal den Bus, verbunden mit allen Beschwernissen, nutzen.
Die Sporthalle der Gorkischule wurde trotz Sperrung an ein Unternehmen zur Nutzung vermietet.
Mit einem Schreiben vom 01.11.2007 wandte sich die Arbeitsgruppe „Runder Tisch Sport“ Wernigerode an den Vorsitzenden und die Mitglieder des Kreistages.
Wie auch die Volksstimme am 16.11.2007 berichtete, ist diese Situation nicht haltbar und für alle Beteiligten, besonders für die Kinder, nervenaufreibend. 

Fragen:

  1. Wie hoch sind die Kosten im Schuljahr 2007/2008 für die Beförderung der Schüler zum Sportunterricht und für die Anmietung der Sporthalle in Silstedt.

  2. Wie hoch sind die veranschlagten Kosten, um die Sporthalle in einen für den Sportunterricht nutzbaren Zustand (Sportboden, eventuell Sanitäranlagen) zu versetzen?

  3. Wie wirkt sich der Beförderungsaufwand auf die Organisation des Unterrichts aus?

  4. An welchen Varianten für eine dauerhafte Lösung des Sportunterrichts für die „Liv Ullmann“-Schule wird gearbeitet?

  5. Ist gesichert, dass mit Beginn des Schuljahres 2008/2009 eine für die Beteiligten günstigere Lösung erreicht wird?

  6. Ist der Sportplatz, soweit es in der wärmeren Jahreszeit die Witterungsverhältnisse zulassen, für den Schulsport der Liv-Ullmann-Schule nutzbar?

  7. Wenn nein, warum kann der Sportplatz nicht genutzt werden?

  8. Welche Massnahmen oder Aufwendungen wären erforderlich, um den Sportplatz nutzbar zu machen? Wie hoch wären die Kosten?

  9. Für welchen Zeitraum wurde die Sporthalle Gorkischule an den derzeitigen Nutzervermietet? Welche Kündigungsfristen wurden im Mietvertrag vereinbart?

  10. Wie hoch sind die Mieteinnahmen aus diesem Mietvertrag?

  11. Wie groß ist die vermietete Fläche?

Eberhard Schröder