Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anfrage zur Einrichtung und Führung von Bürgerserviceeinrichtungen

(Die Antworten des Landrates werden mit einem Gelben Balken gekennzeichnet.)

Die Gestaltung der Verwaltung des Landkreises Harz zu einer bürgerfreundlichen Dienstleistungseinrichtung ist eine der anerkannten Zielstellungen der Kreisreform. Die Wege für die Einwohner sollen kurz bleiben. Im „Harzer Kreisblatt“ vom 18.08.2007 wird darüber informiert, dass Bürgerserviceeinrichtungen des Landkreises Harz in Halberstadt, Falkenstein und Quedlinburg aufgebaut wurden.

Offensichtlich wird den Einwohnern des Landkreises ein unterschiedlicher Service angeboten. In der Stadt Wernigerode wurde diese Dienstleistung überhaupt nicht eingerichtet.

In den Beratungen zur Vorbereitung der Fusion (Lenkungsgruppe der Kreistage, Steuerungsgruppe der Landräte) war die Einrichtung von „Bürgerservicecentern“ mehrfach Thema.

Am 27.06.2006 wurde die Lenkungsgruppe informiert, dass alle Zuarbeiten aus den Ämtern der 3 Landkreise zur Bildung der Bürgerservicecenter in einer Datenbank erfasst sind.

Die Oberbürgermeister von Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode haben zur Beratung der Lenkungsgruppe am 13.09.2006 ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit erklärt.

 

Ausgangssituation am 30.06.2007:
Der Landkreis Quedlinburg verfügte bereits über ein Bürgerbüro, der Landkreis Halberstadt hielt eine Bürgerinformation vor. Im Landkreis Wernigerode bestand im Haupthaus ein Besucherempfang kombiniert mit der Telefonvermittlung.

  1. Welches Konzept hat die Kreisverwaltung zur Einrichtung und Führung der Bürgerserviceeinrichtungen?

    In Abhängigkeit der Standorte der Fachämter und der Bedürfnisse der Bürger soll der vorhandene Bürgerservice weiterentwickelt werden.
    zunächst an den Standorten der Kreisverwaltung in den ehemaligen Kreisstädten Halberstadt, Wernigerode, Quedlinburg sowie der Stadt Falkenstein unter Beibehaltung des bestehenden Service im Haupthaus Wernigerode
    volle Auskunftserteilung allgemeiner Art, Terminvermittlung von Beratungen durch die Fachämter über Erstberatung und Ausfüllhilfen von Anträgen bis zur Sachbearbeitung
    Angebot von Öffnungszeiten über die allgemeinen Sprechzeiten der Behörde hinaus.

  2. Wann wird ein Bürgerservicebüro in Wernigerode eingerichtet? Welche Leistungen sollen in Wernigerode angeboten werden?

    Momentan erfolgt in Wernigerode eine Auskunftserteilung und Wegweisung zu den Ämtern, Entgegennahme von Anträgen und die Vermittlung von Telefonaten. Parallel zu dem Umzug des Dezernates III wird das Leistungsangebot entsprechend der Serviceeinrichtungen in Halberstadt, Wernigerode, Quedlinburg und Ermsleben nach den Bedürfnissen der Bürger erweitert. Ziel: IV. Quartal 2007

  3. Welche Leistungen wurden in der o.g. Datenbank erfasst?

    Erfaßt wurden alle Dienstleistungen, die aus Sicht der Fachämter der damals 3 Landkreise im Sinne der Bürgernähe und - freundlichkeit vor Ort ( ehemalige Kreisstädte) angeboten werden sollten Ddie Leistungen reichen von der Antragsausgabe bis hin zur kompletten Sachbearbeitung.

  4. Wurden alle Leistungen erfasst, die die Kreisverwaltung im unmittelbaren Kontakt mit den Bürgern bzw. Einwohnern zu erbringen hat? Welche Leistungen sind das (Über 2. hinausgehend)?

    Nach Einschätzung der Fachämter entsprechend der verschiedenen Erfahrungen der drei Landkreise war die Meldung nach damaliger Einschätzung abschließend. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sich weitere Möglichkeiten ergeben werden (Entwicklungsprozess)

  5. Werden alle erfassten Leistungen bereits angeboten bzw. wie ist der weitere Ausbau (auch unter Berücksichtigung der 3. Frage) vorgesehen?

    Es werden noch nicht alle Leistungen angeboten. Der Ausbau und die Entwicklung erfolgen schrittweise am Bedürfnis der Bürger und der personellen Möglichkeiten der Verwaltung orientiert.

  6. Welche Öffnungszeiten sind für diese Büros geplant? Werden die Leistungen auch an Sonnabenden und in Abendstunden angeboten?

    Grundsätzlich erweiterte Öffnungszeiten gegenüber den allg. Behörden- Sprechzeiten. Eine Erweiterung der Öffnungszeit in Ermsleben erfolgte probeweise zum 01.07.2007.
    Öffnungszeiten/Woche derzeitig:
    HBS                             42,5 Stunden
    QLB                             30,0 Stunden
    Falkenstein                  15,5 Stunden

    Leistungen in den Abendstunden bis 18:00 werden bereits angeboten (orientiert an Öffnungszeiten anderer Kommunen).
    Die Öffnung an Sonnabenden ist nicht vorgesehen.
    Im LK HBS wurden im Jahr 2005 über mehrere Monate Öffnungszeiten an Samstag-Vormittagen in der Zulassungsstelle und der Bürgerinformation angeboten; auf Grund der geringen Bürgernachfrage wurde das Angebot wieder zurück genommen


  7. Erfolgt eine Kooperation mit den Stadtverwaltungen von Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bezüglich bürger- und einwohnerfreundlicher Dienstleistungen?

    Aus Sicht des Landkreises besteht der Wunsch nach weitergehenden Kooperationen. Insgesamt bleibt die Entwicklung der geforderten Funktionalreform und der Kreisgebietsreform und später die Entwicklung der Gemeindereform abzuwarten.


Eberhard Schröder