Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

AL

LINKE-Vorschlag eines Harzer Schüler- und Jugendtickets wird durch Harzer Verkehrsbetriebe umgesetzt

 

 

Harzkreis. Im Zuge der Überarbeitung und Neufassung des Nahverkehrsplanes hat sich DIE LINKE mit zahlreichen Anregungen und Hinweisen eingebracht. Einer der Vorschläge waren laut LINKE-Landtagsmitglied Monika Hohmann und Kreistagsmitglied André Lüderitz die Einführung eines Harzer Schüler- und Jugendtickets, abgekürzt "HASCH- Ticket", mit dem die Mobilität und soziale Teilhabe der Schülerinnen und Schüler im Landkreis gewährleistet werden soll. Dieses soll mit einem geringen Monatsbeitrag zur fahrscheinlosen Beförderung berechtigen. Damit soll jungen Menschen ermöglicht werden, nach der Schulzeit bzw. in der Freizeit und vor allem unabhängig vom Schülerverkehr, öffentliche Verkehrsmittel zum Erreichen von Freizeit- und kulturellen Aktivitäten zu nut

 Zum 1. September übernehmen die Harzer Verkehrsbetriebe den Vorschlag der LINKEN und führen ein „JugendFreizeitAbo“ für Schüler und junge Erwachsene unter 21 Jahren ein. Der monatliche Abo Preis liegt bei 12 Euro. Die Forderung der LINKEN, wonach Inhaber des Sozialpasses einen Nachlass erhalten, wurde nach aktuellem Kenntnisstand noch nicht geregelt. Hier werde die LINKE-Kreistagsfraktion noch einmal nachhaken, betont Hohmann

 Dennoch sei die Einführung des Schüler- und Jugendtickets auf Vorschlag der Linksfraktion als Erfolg und Schritt in die richtige Richtung zu werten, erklärt Monika Hohmann abschließend.